Flugbegleiter/in

Flugbegleiter arbeiten überwiegend an Bord von Flugzeugen, wo sie sich um das Wohlbefinden und um die Sicherheit der Passagiere ihrer Airline kümmern. Oft sind sie auf ein bestimmtes Einsatzmodell (Kurz-, Mittel-, Langstreckenflüge) spezialisiert oder übernehmen Leitungsfunktion als Purser. Wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Berufsausübung sind gute Fremdsprachenkenntnisse, eine ausgeprägte Serviceorientierung, die Bereitschaft zu Schichtarbeit und auswärtigen Übernachtungen sowie hohe Belastbarkeit und Kommunikationsfähigkeit.

Aufgaben eines Flugbegleiters:

mitarbeiterin am gepäckschalterNach einer vorbereitenden Besprechung mit dem Piloten, dem sogenannten Briefing, betreuen Flugbegleiter die Passagiere von der Begrüßung beim Einstieg bis hin zum Ausstieg nach der Landung. Sie kontrollieren die Bordkarten, helfen bei der Sitzplatzsuche und beim Verstauen des Handgepäcks, erläutern die gängigen Sicherheitsvorschriften und überwachen deren Einhaltung.

Während des Fluges versorgen sie die Fluggäste mit Speisen und Getränken, Zeitschriften oder Filmen und bieten ihnen Waren im Rahmen des Bordverkaufes an. Flugbegleiter kümmern sich in besonderem Maße um hilfsbedürftige Fluggäste (allein reisende Kinder, Senioren und behinderte beziehungsweise kranke Passagiere, Menschen mit Flugangst), bewahren die Ruhe bei schwierigen Fluggästen, schlichten umsichtig bei Auseinandersetzungen und leisten Erste Hilfe bei medizinischen Problemen. In Notfällen leiten sie die nötigen Sicherheitsvorkehrungen und Rettungsmaßnahmen ein, sind geübt im Umgang mit technischer Sicherheitsausrüstung wie Schwimmwesten, Feuerlöscher und Notrutschen und koordinieren im Falle von Notlandungen die Räumung des Flugzeugs. Sie tragen während des gesamten Fluges die Mitverantwortung für die Sicherheit der ihnen anvertrauten Passagiere.

Im Anschluss an die Landung öffnen die Flugbegleiter die Türen des Flugzeugs, sind ihren Gästen beim Aussteigen behilflich und verabschieden sie.

Wo arbeitet ein Flugbegleiter:

Flugbegleiter arbeiten in allen Unternehmen, die auf dem Gebiet des Personenflugverkehrs tätig sind – überwiegend für Fluggesellschaften, aber auch für Flughafengesellschaften oder einschlägig spezialisierte Zeitarbeitsfirmen.

Der Arbeitsort eines Flugbegleiters ist hauptsächlich das Flugzeug sowie seine unmittelbare Umgebung wie Gangway oder gegebenenfalls Teile des Flughafengebäudes sowie spezielle Serviceeinrichtungen. Eines der wichtigsten Merkmale des Berufs des Flugbegleiters sind die häufige Abwesenheit vom Heimatort – je nach Einsatzmodell national, kontinental oder interkontinental – sowie damit verbundene Übernachtungen in anderen Ländern.

Ausbildung zum Flugbegleiter:

Für die Ausbildung zum Flugbegleiter gibt es keine staatlich geregelte Vorschriften. Die angehenden Flugbegleiter werden in der Regel von den Fluggesellschaften speziell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens hin geschult. Darüber hinaus gibt es auch Bildungsträger, die die Ausbildung – oft in Kooperation mit bestimmten Airlines – anbieten. Die Dauer der Lehrgänge (in der Regel zwischen sechs Wochen und vier Monaten) sowie die Vergütung für die Ausbildung ist ebenfalls nicht einheitlich geregelt und hängt von den jeweiligen Fluggesellschaften ab.

Neben theoretischen Kenntnissen vermittelt die Ausbildung auch praktische Fertigkeiten, die zusammen mit erfahrenen Kollegen in Trainingsflügen geübt werden. Wichtigste Aufstiegsfortbildung für Flugbegleiter ist die Qualifizierung zum Purser – der Führungskraft mit Leitungsfunktion.

Verwandte Berufe:

  • Purser/Purserette
  • Servicekaufmann/Servicekauffrau im Luftverkehr
  • Luftverkehrskaufmann/Luftverkehrskauffrau
  • Pilot/Pilotin

Video zum Beruf:

folgt