Schauspieler/in

Der Schauspieler verkörpert durch darstellendes Spiel unterschiedlichste Charaktere im Rahmen von erzählten Geschichten im Theater, Fernsehen oder auf der Kinoleinwand. Er stellt also andere Menschen beziehungsweise Figuren dar. Um überzeugend zu sein, muss er ein umfangreiches Repertoire an Mimik, Gestik, Stimmeinsatz und Bewegung beherrschen und in der Lage sein, auf Anweisung des Regisseurs von einer Sekunde auf die andere mit all seiner Emotionalität in die Rolle der Figur zu schlüpfen.

 

Aufgaben eines Schauspielers

Die zentrale Aufgabe eines Schauspielers ist es, authentisch in die Rolle anderer, meist fiktiver Personen zu schlüpfen und diese Figuren glaubwürdig zu verkörpern. Zu diesem Zweck setzt der Schauspieler seine Stimme, Mimik und Gestik ganz bewusst ein. Auch die komplette Körpersprache, etwa der Gang oder das Maß an Körperspannung, wird von Schauspielern entsprechend ihrer Rolle variiert. Damit ein Schauspieler überzeugend spielen kann, muss er seinen Text zuvor wortgetreu auswendig gelernt haben. Seine Kollegen aus den Bereichen Maske und Garderobe kümmern sich darum, dass er entsprechend der Rolle geschminkt, frisiert und gekleidet wird.

Wo arbeitet ein Schauspieler

Die meisten Schauspieler stehen auch als Privatperson gern im Mittelpunkt. Das ist gut: Die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, ist ihnen stets ein inniges Bedürfnis. Damit erfüllen sie eine verbreitete, wenn auch nicht zwingend notwendige Voraussetzung für den Beruf des Schauspielers. Denn Schauspieler stehen auf großen Bühnen vor Hunderten von Gästen im Theaterpublikum oder stellen Szenen für ein Millionen-Filmpublikum dar. Schon bei einem gewöhnlichen Filmset – das überall eingerichtet werden kann, egal ob im Studio, in der Stadt oder in der freien Natur – sind häufig mindestens dreißig Personen vor Ort, die jede Bewegung und jedes Wort des Schauspielers akribisch verfolgen. Neben Fernsehsendern, Filmsets und Theaterbühnen sind auch Audio-Studios und PR-Agenturen hin und wieder die Arbeitsplätze von Schauspielern. Denn wenn gerade keine Rolle zu spielen ist, verdienen sich viele Schauspieler mit dem Synchronsprechen von Filmen, dem Einsprechen von Hörbüchern oder der Darstellung in Werbespots etwas Geld dazu.

Ausbildung eines Schauspielers

Für den Beruf des Schauspielers existieren verschiedene Ausbildungswege. Es handelt sich nicht um einen geschützten Beruf, sodass sich ein talentierter Darsteller theoretisch sogar ohne eine offizielle Ausbildung dauerhaft in der Branche etablieren kann. Tatsächlich hängt in diesem Beruf jedoch viel von der Beziehungspflege und dem Knüpfen neuer Kontakte ab. Eine Ausbildung an einem Schauspielinstitut oder einer Schauspielschule ist daher nicht das Schlechteste.

Wie lange dauert die Ausbildung?
Die Ausbildungsdauer variiert je nach Anbieter. An privaten Schauspielschulen ist eine Dauer von drei Ausbildungsjahren die Regel. Wer darstellendes Spiel an einer Universität studiert, sollte sich ebenfalls auf eine dreijährige Lernphase einstellen.

Welche Weiterbildung gibt es?
Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Schauspiel bieten einige Vereine und Akademien, die zum Teil staatlich als Weiterbildungsstätten anerkannt sind.

Verwandte Berufe:

  • Clown
  • Pantomime
  • Komparse
  • Regisseur
  • Stuntman